Montag, 16. März 2015

Singapur - Kota Kinabalu - Pulau Gaya

Den Vormittag haben wir noch zur Verfügung in Singapur. Wir nutzen unsere Bustickets und fahren mit dem Stadtrundfahrtbus bis zum botanischen Garten. Hier spazieren wir gemütlich durch und genießen den Schatten, den die großen Bäume werfen. Im Gegensatz zu gestern ist es heute nicht bedeckt und warm, sondern die Sonne scheint ungehindert, so dass die Luft noch drückender ist. Auf der Rückfahrt in Richtung Hotel fallen einigen von uns doch tatsächlich die Augen zu. Wir sitzen oben im offenen Teil des Hop-on Hop-off Busses, der Fahrtwind ist so angenehm und die Sehenswürdigkeiten haben wir ja gestern schon gesehen. Also tut das Nickerchen echt gut. In der Nähe von unserem Hotel gehen wir bei einem Koreaner Mittag essen. Es gibt ein Buffet mit vielen Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorten. In jedem Tisch ist ein Grill eingelassen, auf dem sich jeder sein Fleisch selber grillen kann. Dann gibt es noch eine kleine Flamme, auf der eine Schale mit Wasser heiß gemacht wird. Darin wird dann das Gemüse gekocht. Angereichert mit einer würzigen Paste schmeckt sowohl das gekochte Gemüse als auch das Fleisch einfach köstlich. Wir sind sehr zufrieden mit der Wahl unserer Essenslocation. Vor dem Hotel wartet dann schon der Fahrer, der uns zum Flughafen fährt.

Singapore Botanic Gardens

Singapore Botanic Gardens

Singapore Botanic Gardens

Singapore Botanic Gardens

Singapore Botanic Gardens

Ein letztes Essen in Singapur

Nun heißt es Abschied nehmen von Singapur - in ca. 2,5 Stunden landen wir in Kota Kinabalu auf Borneo. Auf dem Flug heißt es kurz vor der Landung, dass sich die Passagiere nun bitte ihr Gesicht bedecken sollen, weil etwas gesprüht wird. Wir rechnen eigentlich damit, dass wir etwas falsch verstanden haben, aber kurz darauf läuft eine Stewardess mit zwei Sprayflaschen in ihren Händen durch den Gang und versprüht ein fies riechendes Zeug. Die Situation ist so skurril, auch weil der Rest der Gruppe die Ansage nicht mitbekommen hat, dass unsere Viererreihe einen Lachflash kriegt, der wohl das ganze Flugzeug unterhält. Später erzählt uns unser Guide, dass wahrscheinlich wegen der Dengue-Fieber Gefahr die Kabine mit einem Insektizid ausgesprüht wurde. Wir hatten jedenfalls viel Spaß dabei. Angekommen in Kota Kinabalu müssen wir uns erstmal bei der Passkontrolle anstellen. Die ersten Leute unserer Gruppe werden noch ausgefragt, warum und wie lange sie in Malaysia sind. Der Rest wird dann irgendwann nur noch durchgewunken, als der Beamte merkt, dass wir zusammen gehören. Es ist inzwischen ca. 20 Uhr und wir werden in der Ankunftshalle bereits erwartet und mit einem Kleinbus zum Hafen gefahren. Unsere Unterkunft für die nächsten Tage ist das Gayana Eco Resort auf der Pulau (= Insel) Gaya. Mit dem Boot fahren wir ca. 20 Minuten, dann erreichen wir das Resort. Wir werden sehr herzlich mit der Nachricht begrüßt, dass wir ein Upgrade bekommen haben. Normalerweise hätten wir nur Bungalows, welche einen Blick zum Meer haben, nun haben unsere Unterkünfte alle einen eigenen Meereszugang. Außerdem erhalten wir die Information, dass wir gleich noch Sandwiches zum Abendessen auf die Zimmer gebracht kriegen. Wir dürfen uns aber auch noch Speisen aus der regulären Karte aussuchen, die für uns noch frisch zubereitet werden. Nachdem wir unsere gigantischen Zimmer ausführlich unter die Lupe genommen haben, treffen wir uns auf einer unserer Terrassen und schon bekommen wir auch unser Essen gebracht. Wir sitzen den ganzen Abend gemütlich auf der Terrasse am Meer und genießen den Abend. Mitternacht dann das nächste Highlight: Roland hat Geburtstag. Am Flughafen in Singapur haben wir noch einen Kuchen besorgt und dieser wird ihm jetzt serviert. Ein gelungener Mitternachtssnack.

Geburtstagskuchen um Mitternacht

Kommentare:

  1. Tischgrill, erinnert mich an unseren Pekingtrip vor vielen Jahren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich war es auch - nur gab es mehr als eine Gabel in dem Lokal ;-)

      Löschen